Durch den Ersatz des Dachstuhls bei einem Wohngebäude aus dem Jahre 1956 können zwei bestehende kleine Wohnungen zu großzügigen Maisonette-Wohnungen umgebaut werden. Diese orientieren sich über große Schiebefenster zum ruhigen Hof, der von der nahen Josephskirche dominiert wird. Ein doppelgeschossiger Luftraum bildet den räumlichen Schwerpunkt der Wohnungen und verbindet die Wohnbereiche mit der Galerie. Die beiden Wohnungen werden auf die Bedürfnisse der jeweiligen Eigentümer maßgeschneidert und weisen dadurch unterschiedliche Raumqualitäten und Raumstimmungen auf.


1 / 14